Über uns
Bibliothek
Projekte
Publikationen
Master-Programme
Vernetzung: IMISCOE
Veranstaltungen
Gäste
Links

Willkommen beim Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)

focus Migration: neues Länderprofil "Philippinen" erschienen: hier
focus Migration: neues Kurzdossier "Frontex" erschienen: hier

Kurzinfo zum IMIS: hier

Migration bildet seit jeher ein zentrales Element der Anpassung des Menschen an Umweltbedingungen sowie gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Herausforderungen. Bewegungen von Menschen im Raum veränderten in den vergangenen Jahrhunderten die Welt: Unzählige Beispiele belegen das Ausmaß, mit dem Arbeits- oder Siedlungswanderungen, Flucht, Vertreibung oder Deportation die Bevölkerungszusammensetzung, die Entwicklung von Arbeitsmärkten oder kulturell-religiöse Orientierungen beeinflussten. Auch in Zukunft wird Migration ein zentrales gesellschaftliches Thema bleiben. Das verdeutlichen beispielsweise die aktuellen Debatten über die Folgen des weiteren Anwachsens der Weltbevölkerung, der Alterung der Gesellschaften des reichen ›Nordens‹, des Klimawandels oder des Mangels an Fachkräften für zunehmend komplexere und international eng vernetzte ›Wissensgesellschaften‹.

Seit Anfang der 1990er Jahre gilt das wissenschaftliche Interesse des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück den vielfältigen Aspekten räumlicher Mobilität und interkultureller Begegnung in Geschichte und Gegenwart. Dem interdisziplinären Institut gehören Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fächer und Forschungsgebiete an – von der Geographie und Geschichte über Politik- Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Ethnologie und Soziologie bis zu Interkultureller Pädagogik, Sprachwissenschaften und Psychologie.