IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Bevölkerung und Wanderung im Raum Niedersachsen in Geschichte und Gegenwart

Projektleiter: Prof. Dr. Klaus J. Bade, Prof. Dr. Hans-Werner Niemann, Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer

Niedersachsen war – neben Schleswig-Holstein und Bayern – nach dem Zweiten Weltkrieg eines der drei deutschen ›Hauptflüchtlingsländer‹ und hat heute in verschiedenen Landkreisen wiederum besonders hohe Zahlen von Aussiedlern. Zuweilen sind in Gemeinden niedersächsischer Landkreise Spuren der verschiedensten Zuwanderergruppen seit dem Zweiten Weltkrieg in unmittelbarer Nähe zu finden: Siedlungen mit an Flucht und Vertreibung erinnernden Straßennamen, Aussiedler bzw. Spätaussiedler, Pionierwanderer und Nachfahren der früheren ›Gastarbeiterbevölkerung‹, ›boat people‹ aus den späten 1970er Jahren, Asylberechtigte, Asylsuchende und andere Flüchtlinge. Die Frage nach den Problemen, vor denen das Land Niedersachsen bei dieser Eingliederung der verschiedenen Zuwanderergruppen stand und steht, welche Erfahrungen dabei gemacht wurden und werden, war Ausgangspunkt dieses Arbeitsschwerpunktes am Beispiel des Raumes Niedersachsen seit dem Zweiten Weltkrieg.

Die Aspekte Bevölkerungsgeschichte, Migrationsgeschehen und Arbeitsmarktentwicklung in Niedersachsen 1866/71-1945 werden ausführlich im Rahmen eines geplanten mehrbändigen Handbuchs "Geschichte Niedersachsens" (hg. von Brosius, Steinwascher u.a.) im Kontext der niedersächsischen Wirtschaftsgeschichte thematisiert.

Publikationen:

Klaus J. Bade (Hg.), Fremde im Land: Zuwanderung und Eingliederung im Raum Niedersachsen seit dem Zweiten Weltkrieg (IMIS-Schriften, Bd. 3), Osnabrück 1997.

Klaus J. Bade, Zuwanderung und Eingliederung in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg: Einführung, in: ebd., S. 7–44.

Klaus J. Bade/Hans-Bernd Meier/Bernhard Parisius (Hg.), Zeitzeugen im Interview. Vertriebene und Flüchtlinge im Raum Osnabrück nach 1945, Universitätsverlag Rasch, Osnabrück 1997.

Klaus J. Bade, Zeitzeugen im Interview: Einführung, in: ebd., S. 7–12.

Klaus J. Bade/Jochen Oltmer (Hg.), Zuwanderung und Integration in Niedersachsen seit dem Zweiten Weltkrieg, Osnabrück 2002.

Klaus J. Bade/Jochen Oltmer, Einführung: Einwanderungsland Niedersachen – Zuwanderung und Integration seit dem Zweiten Weltkrieg, in: ebd, S. 11–36.

Jochen Oltmer, Bevölkerung und Wanderung nach 1945, in: Der Landkreis Emsland: Geographie, Geschichte und Gegenwart – eine Kreisbeschreibung, hg.v. Landkreis Emsland, Meppen 2002, S. 733–743.

Jochen Oltmer, Migration und Integration in Niedersachsen seit dem Zweiten Weltkrieg, in: Archiv-Nachrichten Niedersachsen. Mitteilungen aus den niedersächsischen Archiven, 8. 2004.

Hans-Werner Niemann, Leinenhandel im Osnabrücker Land. Die Bramscher Kaufmannsfamilie Sanders 1780-1850 (Bramscher Schriften, Bd. 5; zugleich: Kulturregion Osnabrück, Bd. 21), Rasch Verlag, Bramsche 2004.

Hans-Werner Niemann, Wirtschaftsgeschichte Niedersachsens von 1866/71 bis 1918, in: Dieter Brosius/Schneider u.a. (Hg.), Geschichte Niedersachsens, Bd. 4 [2005].

Hans-Werner Niemann, Wirtschafts- und Sozialgeschichte Niedersachsens 1918 bis 1945, in: Gerd Steinwascher u.a., Geschichte Niedersachsens, Bd. 5 [2006].