IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Migrationsregime

Individuelles und kollektives Handeln von (potentiellen) Migrantinnen und Migranten wird in Geschichte und Gegenwart unter Bedingungen verschiedener Kontroll-, Steuerungs-, Katego-risierungs- und Regulierungsunternehmungen hervorgebracht, an deren Herausbildung und partieller Durchsetzung verschiedenste Akteure beteiligt sind. Die kontingenten Ausprägungen, Zusammenhänge und Entwicklungen dieser versuchten Einflussnahmen und ihrer Wechselwirkungen mit den Handlungen und Entscheidungen von Migrantinnen und Migranten sind als ›Migrationsregime‹ Gegenstand des Arbeitsbereichs: Wer beobachtet, beeinflusst und produziert aus welchen Gründen, in welcher Weise und mit welchen Konsequenzen welche Migrationen und ihre Folgen?

Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert

(Jochen Oltmer)

Konfigurierungen von ›Islam‹ und ›Muslimen‹ auf lokaler Ebene in Deutschland

(Georg Glasze, Erlangen / Andreas Pott)

Interessenvertretung – Kooperation – Konflikt. Zum Verhältnis von Migrantenorganisationen und Gewerkschaften in Hamburg, Offenbach und Stuttgart (1970/80er Jahre)

(Helen Schwenken / Sabine Hess, Göttingen)

Migration und die NS-‚Volksgemeinschaft': Das Reich, Salzgitter und der Oberharz

(Lars Amenda / Jochen Oltmer) - 2015 abgeschlossen

Study Group: Migration Regimes

(Andreas Pott / Christoph Rass / Frank Wolff)