IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

J. Olaf Kleist

Dr. J. Olaf Kleist

Universität Osnabrück
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Seminarstr. 19 a/b
Raum 02/304
49074 Osnabrück
Tel. 0541 969 4428

jkleist@uni-osnabrueck.de

J. Olaf Kleist

Politikwissenschaft:
Flüchtlings- und Asylpolitik in Deutschland und Europa, Zwangsmigration, Migrations- und Erinnerungspolitik, politische Zugehörigkeit und Souveränität.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Senior Researcher) am IMIS seit 2016; Mitglied seit 2014. Dr. phil. (summa cum laude) und Dipl. Pol., Freie Universität Berlin; Dipl. Politics and International Relations, University of Kent, UK.

Projektkoordinator des BMBF-Verbundprojektes 'Flucht: Forschung und Transfer. Flüchtlingsforschung in der Bundesrepublik Deutschland'; Ko-Koordinator des Netzwerks Flüchtlingsforschung; Ko-Koordinator des DFG-Netzwerks 'Grundlagen der Flüchtlingsforschung'; Projektleitung (mit Serhat Karakayali) 'Volunteering for Refugees in Europe' (Gerda Henkel Stiftung). Zuvor: DFG Research Fellow am Refugee Studies Centre, University of Oxford (Jan 2014 - Dez 2015); Postdoc-Projekt zur deutschen Resettlementpolitik (IMIS, April - Dezember 2013; Fritz-Thyssen Stiftung); Lehrbeauftragter an der Humboldt Universität (2012-2013) und Freien Universität Berlin (2010-2012); Visiting Fellow am Refugee Studies Centre, Oxford (2010-2011) und am Swinburne Institute for Social Research, Melbourne (2007-2008, 2009, 2011). Stipendien u.a. von Deutsche Forschungsgesellschaft, Fritz Thyssen Stiftung, Swinburne Institute for Social Research, Australian Endeavour Programm, Friedrich Ebert Stiftung. Mitbegründer und Ko-Koordniator des Netzwerks Flüchtlingsforschung (www.fluechtlingsforschung.net).

Forschungsschwerpunkte: Flüchtlings- und Asylpolitik in Deutschland und Europa, Zwangsmigration, Migrations- und Erinnerungspolitik, politische Zugehörigkeit und Souveränität.

Publikationen

In den Medien