IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Prof. Dr. Ulrike Krause, Foto: Universität Osnabrück|ZePrOs|Simone Reukauf

Prof. Dr. Ulrike Krause

Universität Osnabrück
Institut für Migrationsforschung
und Interkulturelle Studien (IMIS)
Seminarstraße 19 a/b
Raum 03/127
49074 Osnabrück
Tel.: 0541 969 4140

ulrike.krause(at)uni-osnabrueck.de

Sprechstunde im Wintersemester: zweiwöchentlich Montags, 16:00-18:00 Uhr online sowie nach Bedarf und Absprache (bitte melden Sie sich via StudIP an) 

Ulrike Krause

Politikwissenschaft

Flucht- und Flüchtlingsforschung mit besonderem Interesse am humanitären Flüchtlingsschutz, Konflikt-Flucht-Nexus, Resilienz, Gender, genderbasierte Gewalt, (post)koloniale Ansätze sowie Wissensproduktion; regionaler Schwerpunkt: globale Entwicklungen wie auch jene in Subsahara-Afrika

 

Political Science

Forced Migration and Refugee Studies with particular interest in humanitarian refugee protection, conflict-displacement nexus, resilience, gender, gender-based violence, (post)colonial approaches, and knowledge production; regional focus: global developments as well as Sub-Saharan Africa

 

Bio

Seit Januar 2019 Juniorprofessorin für Flucht- und Flüchtlingsforschung am IMIS und am Institut für Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück; 02.-12.2018 Juniorprofessorin für Global Governance and Humanitarian Action am IFHV der Ruhr-Universität Bochum; seit 06.2017 Affiliated Research Associate am Refugee Studies Centre und am Oxford Department of International Development der University of Oxford; 2016-2018 PostDoc-Stipendiatin und Leiterin des Forschungsprojekts „Globaler Flüchtlingsschutz und lokales Flüchtlingsengagement. Ausmaß und Grenzen von Agency in gemeindebasierten NGOs von Flüchtlingen“ (Gerda-Henkel-Stiftung); 2013-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität Marburg; 2012 Promotion an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg zur Verbindung von humanitären Flüchtlingsschutz und Entwicklungszusammenarbeit; 2008-2013 diverse Tätigkeiten in der internationalen Zusammenarbeit in den Bereichen Flüchtlingsschutz, Menschenrechte und Gender u.a. für DED, Unicef, GIZ und World Vision; 2006-2008 M.A. in Friedens- und Konfliktforschung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und 2003-2006 B.A. in Europäischer Geschichte an der Universität Mannheim mit Auslandssemester an der University of Southampton.

 

Funktionen und Ämter in der Universität Osnabrück

Seit 2020   Vorsitzende der Zentralen Kommission für Gleichstellung
Seit 2020   Länderbeauftragte für Subsahara-Afrika/Ostafrika
Seit 2019   Mitglied in der Kommission für Forschung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Seit 2019   Mitglied in der Zentralen Kommission für Forschungsethik

 

Weitere Funktionen und Ämter

Seit 2021   Mitglied im Exekutivkomitee als Communications Officer der International Association for the Study of Forced Migration (IASFM)
Seit 2020  Mitherausgeberin der Zeitschrift für Migrationsforschung
Seit 2018   Zweite Vorsitzende des Netzwerks Fluchtforschung e.V., seit 2014 Mitglied im Vorstand (ehem. Netzwerk Flüchtlingsforschung)
Seit 2016   Gründungsmitglied und Mitherausgeberin der Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung
Seit 2015   Gründungs- und Leitungsmitglied, AK Flucht & Gender, Netzwerk Fluchtforschung
Seit 2015   Gründerin und Leiterin des FluchtforschungsBlogs des Netzwerks Fluchtforschung, seit 10.2018 Ko-Leitung (ehem. FlüchtlingsforschungsBlog)

 

Bio

Since January 2019 Junior Professor for Forced Migration and Refugee Research at IMIS and the Institute for Social Sciences at Osnabrück University; 02-12 2018 Junior Professor for Global Governance and Humanitarian Action at the IFHV of the Ruhr University Bochum; since 06 2017 Affiliated Research Associate at the Refugee Studies Centre and the Oxford Department of International Development at the University of Oxford; 2016-2020 PostDoc Fellow and PI of the research project "Global Protection of Refugees and Local Commitment to Refugees. Extent and Limits of Agency in Community-based NGOs of Refugees" (Gerda Henkel Foundation); 2013-2016 Research Fellow at the Center for Conflict Studies at Marburg University; 2012 PhD at the Otto-von-Guericke University Magdeburg on the link between humanitarian refugee protection and development cooperation; 2008-2013 various positions in international cooperation in the fields of refugee protection, human rights and gender among others for DED, Unicef, GIZ and World Vision; 2006-2008 M.A. in Peace and Conflict Studies at the Otto-von-Guericke University Magdeburg and 2003-2006 B.A. in European History at the University of Mannheim with a semester abroad at the University of Southampton.

 

Functions and Offices at Osnabrück University

Since 2020   Chair of the Central Commission for Gender Equality
Since 2020   Representative for Sub-Saharan Africa/East Africa
Since 2019   Member of the Commission for Research and the Promotion of Young Academics
Since 2019   Member of the Central Commission for Research Ethics

 

Other Functions and Offices

Since 2021   Member in the Executive Committee as Communications Officer, International Association for the Study of Forced Migration (IASFM)
Since 2020   Co-editor of the Journal of Migration Studies (Zeitschrift für Migrationsforschung)
Since 2018   Second Chairwoman of the German Network for Forced Migration Studies (Netzwerks Fluchtforschung e.V., NWFF), since 2014 member of the board  
Since 2016   Co-convenor and co-editor of the German Journal for Forced Migration and Refugee Studies (Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung)
Since 2015   Co-convenor and co-head of the Working Group Forced Migration and Gender, NWFF
Since 2015   Founder and editor of the FluchtforschungsBlogs of the NWFF, since 10.2018 co-editor

 

Aktuelle Publikationen/Recent Publications

Siehe hier // see here