IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Prof. Dr. Christoph A. Rass

2018 

  • Das Wissen über Migration. Wissenschaft und Gesellschaft im Dialog, Vortrag im Deutschen Auswandererhaus, Bremerhaven, 2. Dezember 2018.
  • Zwischen Osaritschi und Lüneburg. Vernichtungskrieg, Wehrmachtsveteranen und Erinnerungskultur, Vortrag im Rahmen des Symposions Erinerungskultur nach 1945, Lüneburg, 30. November 2018.
  • Ein Museum für Bernd Rosemeyer? Podiumsdiskussion im Ludwig-Windhorst-Haus, Lingen, 27. November 2018.
  • Wann und warum geht Frieden verloren?, Impulsvortrag zur gleichnamigen Sektion der Tagung Wendepunkte: Friedensende und Friedensanfang vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Gegenwart, Osnabrück, 25. Oktober 2018.
  • Militärgeschichte interdisziplinär denken, Eröffnungsvortrag zur Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte Konfliktlandschaften. Militärgeschichte im interdisziplinären Dialog, Osnabrück, 12. Oktober 2018.
  • Schulunterricht und Geschichte in Migrationsgesellschaften. Historische Perspektiven auf Wissensproduktion und Diversität, Vortrag im Rahmen des Deutschen Historikertages in der Sektion Standardisierung oder Pluralisierung? Geschichtsunterricht in der "gespaltenen" Gesellschaft (Sektionsleitung: Manuel Köster, Holger Thünemann, Meik Zülsdorf-Kersting), Münster, 26. Oktober 2018.
  • People on the Move. Zeiträumliche Analysen von Flucht- und Gewaltmigration im 20. Jahrhundert mithilfe Geografischer Informationssysteme (GIS), Vortrag im Rahmen des Deutschen Historikertages in der Sektion Digital Humanities in der Analyse gespaltener Gesellschaften - Beispiele aus der Praxis (Sektionsleitung: Torsten Hiltmann, Mareike König), Münster, 28. Oktober 2018.
  • Migrationsforschung und die Herausforderungen von "Big Data", Vortrag und Seminar im Rahmen der DeZIM-Doktorand*innen-Auftakttagung (DDA), Osnabrück, 12. September 2018.
  • Mobilität und die Konstruktion von Migration. Zur Gegenwartsrelevanz historischer Erfahrung, Festvortrag zur Eröffnung des Stipandiat/innen-Treffens "Migration - Gesellschaft im Wandel" des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) an der Universität Osnabrück, 4. Mai 2018. 
  • Von der „Flüchtlingskrise“ zur Aushandlung von migrationsinduziertem gesellschaftlichen Wandel. Ereignis, Wahrnehmung, Erzählung aus Perspektive der Historischen Migrationsforschung, Lunchtime-Lecture bei der Bertelsmann-Stiftung, Gütersloh, 25. April 2018.
  • Historische Museen, Kunstmuseen, Gedenkstätten, Initiativen – Erinnerung für die Zukunft?Follow People / Trace Art – Künste auf der Flucht, Podiumsdiskussionen im Rahmen der Tagung Verantwortung kennt kein Zögern - Fragen an das Zentrum für verfolgte Künste, Solingen, 19./20. April 2018.
  • Migration, Zuflucht und gesellschaftlicher Wandel in der Stadt: Perspektiven zwischen Momentaufnahme und longue durée, Vortrag im Rahmen der Tagung Vom Ankommen zur Teilhabe. Flüchtlingspolitik als Aufgabe und Herausforderung niedersächsischer Kommunen, veranstaltet vom Flüchtlingsrat Niedersachsen und der Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände, Rathaus Hannover, 31. Januar 2018.

2017  

  • Konfliktlandschaften. Konturierung eines interdisziplinären Ansatzes, Vortrag im Rahmen der Tagung Polesien als Interventionslandschaft am Herder Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg, 22. November 2017.
  • Heimat neu denken. Potential und Herausforderung praxisnaher Migrationsforschung, Vortrag im Rahmen der Verleihung des Kalliope Preises des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven, 18. November 2017.
  • People on the Move. Mapping forced mobility and postwar migration, Vortrag im Rahmen der Tagung: Improving access to the International Tracing Service. Digital Humanities and the ITS Aerhive, London, Wiener Library, 13. November 2017.  
  • "Was damals Recht war ...". Garnison und Stadt - eine Geschichte, Begrüßung zur Eröffnung der Ausstellung "Was damals Recht war". Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht, Osnabrück, Universitätsbibliothek am Westerberg, 26. Oktober 2017..  
  • Migrationsbeziehungen zwischen Portugal und Deutschland, Vortrag im Auswandererhaus Bremerhaven, 28. September 2017.
  • An occurence at Vossenack Ridge: Reading ‘hidden’ battlefields of modern warfare as conflict landscapes @ EAA (http://www.eaa2017maastricht.nl/), August 2017.
  • Migrating Concepts. The producion of knowlege in Migration Regimes and the introduction of Bilateral Labor Agreements to America during the interwar years @ depts.washington.edu/labhist/lawcha/program.shtml, Juni 2017.
  • Heimkehr. Soldaten, Veteranen und die Pfadabhängigkeiten von Erinnerungskultur und Geschichtspolitik, Vortrag an der Leuphana Universität Lüneburg, 14. Juni 2017.
  • Migration als Gefahr: Diskursive Konfigurationen am Ende des Kalten Krieges, Vortrag im Rahmen der Tagung Unmögliche Ordnung: Europa, Macht und die Suche nach einem neuen Migrationsregime, Berlin, 11.-13. Mai 2017.
  • Wehrmacht und Geschichtspolitik in Garnisonsstädten vor und nach 1945, Vortrag an der Leuphana Universität Lüneburg, 26. April 2017. 
  • Identitätsangebote in der Migrationsgesellschaft. Vorstellung eines Modellprojekts in der Region Emsland/Bentheim, Vortrag im Rahmen der zweiten Konferenz des Geschichtsnetzwerks Ems/Dollart Region, 6. April. 
  • "Wir" und die Zuwanderung - neue Identitätsangebote in der Migrationsgesellschaft, Workshop im Rahmen des 3. FORUMS VIELFALT & TEILHABE NIEDERSACHSEN. Nachhaltige Integrationsarbeit – zukünftige Grundlagen für ein erfolgreiches Miteinander der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, Osnabrück, 25. März 2017.
  • Migration (nicht) als Krise denken. "Wir" und die Zuwanderung in Geschichte und Gegenwart, Vortrag im Rahmen der Integrationskonferenz des Landkreises Lingen, 23. März 2017.
  • Migration wird gemacht: Politik, Erfahrung, Wissenschaft in historischer Perspektive, Abendvortrag im Rahmen der Jahrestagung des Brauweiler Kreises, Duisburg, 9. März 2017.
  • Ozarichi 1944. Die langen Schatten eines Kriegsverbrechens, Vortrag an der Leuphana Universität Lüneburg, 8. März 2017.

2016   

  • [mit Jannis Panagiotidis] Familiengeschichte als Migrationsgeschichte. Ein Perspektivwechsel auf Migration in Schulen, Vortrag bei der AG Emsländische Geschichte, Lingen, 2. Dezember 2016.
  • Large samples of geocoded life-event data and their potential for GIS based representations of the Shoah, Vortrag in Yad Vashem, Jerusalem, 8. November 2016.
  • Flüchtlinge in Niedersachsen. Geschichte - Gegenwart - Zukunft, Vortrag auf dem 12. deutsch-niederländischen Bibliothekarstag, Winschoten, 22. September 2016. 
  • Perspektiven der GIS-gestützten Visualisierung biografischer Massendaten, Vortrag im Rahmen der International Memorial’s Database Conference, Gedenkstätte Bergen-Belsen, 15. September 2016. 
  • Migrationsforschung und Migrationskrise. Eine Debatte aus den USA der 1930er Jahre; Antrittsvorlesung an der Universität Osnabrück, 20. Juni 2016.
  • Konfliktlandschaften. Interdisziplinäre Perspektiven auf ein Forschungsfeld im Werden, Vortrag im Rahmen der Tagung „Konfliktlandschaften“ – Eine interdisziplinäre und intertemporale Annäherung an topologische Zäsuren, Kunsthalle Osnabrück, 9./10. Juni 2016. 
  • Migration [NICHT] als Krisenszenario denken. Zum gesellschaftlichen Umgang mit Zuwanderung in Vergangenheit und Gegenwart, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Niedersächsischen VHS-Landesverbandes, Aurich, 18. April 2016.
  • Das Totenbuch des KZ Mittelbau-Dora in zeitlich-räumlich differenzierter Analyse, Vortrag im Rahmen der Gedenkveranstaltung zum 71. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora, Nordhausen, 9. April 2016.
  • Migrationsregime in Geschichte und Gegenwart zwischen 'Aufbruch in die Neue Welt' und 'Camino al Norte', Vortrag im Rahmen der Konferenz Migration in Lateinamerika und Europa, der Akademie Franz Hitze Haus in Kooperation mit dem deutsch/lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft (CALA) der Fachhochschule Münster, Münster, 19.-21. Mai 2016.
  • Zwischen Anpassung, Indienstnahme und Mittäterschaft. Die Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheitm im "Dritten Reich", Vortrag bei der IHK Osnabrück - Emsland - Bad Bentheim, 23. Februar 2016.
  • gemeinsam mit Aziz Asad] Zuflucht in Osnabrück. Geschichte entdecken als Weg zu interkulturellem Dialog, Vortrag im Rahmen der Quo vadis Friedensstadt 2016? Osnabrück in Zeiten von Flucht, Migration und Integration, Osnabrück, 12. Februar 2016.   

 

2015 

  • Die Produktion von 'Disziplin' und 'Gehorsam'. Militärjustiz und Strafsystem der Wehrmacht, Vortrag im Rahmen der Tagung Zivil- und Militärjustiz im Nationalsozialismus, Gedenkstätte Esterwegen, 28. November 2015.
  • Ungeliebte Schnitte. Währungsreformen in Deutschland und Europa nach dem Zweiten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen des Kolloquiums zu Ehren von Prof. Dr. Hans Werner Nieman, Osnabrück, 20. November 2015.
  • Antwort auf die Frage "Mein Kampf". Brauchen wir eine "Lex Hitler"? im Rahmen des 8. Osnabrücker Wissensforums, 13. November 2015.
  • Massive Geocodierung von live-event Daten. Perspektiven GIS-gestützter analysen in den Beständen der Deutschen Dienststelle (WASt), Vortrag im Rahmen des 20. Historikertreffens der Deutschen Dienststelle (WASt) und des Vereins Fantom e.V., Berlin, 2.-4. November 2015.
  • 'Deutsche Soldaten an der Ostfront'. Impulse der Wehrmachtausstellung oder unüberwindliche Traditionen, Vortrag im Rahmen der Tagung 70 Jahre Kriegsende. 20 Jahre Wehrmachtsausstellung. Das Ende der Legende von der "sauberen Wehrmacht" und die neuen Legenden, Hamburg, 10. Oktober 2015.

  • Aushandlungen. Modi kritischer Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Geschichtspolitik, Vortrag im Rahmen der Tagung Erinnerungskultur und Vergangenheitspolitik. Die Folgen der NS-Herrschaft und der gesellschaftliche Wandel im Umgang mit NS-Verbrechen der Stiftung Niedersächsischen Gedenkstätten, Hannover 9.-11. Oktober 2015.
  • Moderation des panels 'Aushandlungszone Grenze' des 2. Workshops der Interdisziplinary Study Group Migration Regimes: Die operative Seite von Migrationsregimen. Die Rolle von Verwaltung, Rechtspraxis und Wissenschaft, Osnabrück, 17. Juni 2015.
  • Data driven History? Zur Visualisierung biografischer Massendaten, Vortrag am Vortrag am Zentrum für historische Geisteswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt, 1. Juli 2015.
  • Making 'people on the move' visible. Vortrag beim gemeinsamen Kooperationsworkshop von NIOD, ITS & IMIS, Amsterdam, 19. Juni 2015. 
  • Genealogie als Migrationsforschung, Vortrag im Rahmen des Tages des Heimatwissens - citizen science -, des Niedersächsischen Heimatbundes, Cloppenburg 6. Juni 2015.
  • Bilateralism and Network Effects in Migration Regimes, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz "Migration Management" and International Organizations in the 20th Century, der School of Social and Political Sciences (University of the Peloponnese) und des Insitute of Historical Research (National Hellenic Research Foundation), Athen, 23.-25. April 2015
  • Stadtgeschichte und Migrationsforschung. Konzepte, Methoden, Vermittlung, Vortrag im Rahmen des Stadtgeschichtlichen Kolloquiums Migration zwischen Mittelalter und Gegenwart, Osnabrück, 17. April 2015.
  • ‚Flüchtige‘ Schlachtfelder als Kriegslandschaften entschlüsseln. Interdisziplinäre Ansätze zwischen Magnetometrie, Archäologie und Geschichtswissenschaft, Vortrag [mit Andreas Stele] im Rahmen der Tagung Kriegslandschaften: Gewalt, Zerstörung und Erinnerung (19.-21. Jh.) des Historischen Seminars sowie des Instituts für Volkskunde/Kulturanthropologie der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Hamburg, 27.-29. März 2015
  • Migration ein Bild geben. Der "einmillionste Gastarbeiter" auf seinem Weg durch die Medien, Vortrag im Rahmen des Expertenworkshops Bildsprache in der Berichterstattung über Migration/Integration der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, des Mediendienstes Integration sowie der Bertelsmann Stiftung im Bundespressehaus, Berlin, 6. März 2015. 
  • Ein Mann im Hintergrund - Wilhelms Sagemüller, ein vergessener Täter, Vortrag im Rahmen der Tagung Begegnungen mit Tätern und Tatorten, Papenburg, 13.-15. Februar 2014.
  • Auf dem Weg zur gleichberechtigten Gewaltakteurin? Krieg, Militär und Gender im 20. Jahrhundert, Vortrag im Rahmen der Tagung "Männer. Frauen. Krieg. Krieg und Frieden - eine Genderfrage?" der Erich Maria Remarque Gesellschaft, Osnabrück, 9.-11. Januar 2015. 

 

2014 

  • Der Fingerabdruck des Krieges. Stadtgesellschaft und Massensterben im Ersten Weltkrieg am Beispiel von Osnabrück und Aachen, Vortrag zur Ausstellung Aachen und der Erste Weltkrieg, Aachen, 6. November 2014.
  • Die Deutschen Dienststelle (WASt), digital history und die Sozialgeschichte des Zweiten Weltkrieges, Vortrag im Rahmen des Festakts zum 75-jährigen Bestehen der Deutschen Dienststelle für die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen von Gefallenen der ehemaligen deutschen Wehrmacht (WASt), Berlin. 22. Oktober 2014.
  • Mapping Military Casualties of the Great War on Civil Society, Vortrag im Rahmen der 33. International Conference on Urban History: Coping with Immeasurable losses. Population of the European Cities and World War I, veranstaltet vom Stadtarchiv Prag, der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik sowie der Karlsuniversität Prag in Kooperation mit dem Wiener Stadt- und Landesarchiv, dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien sowie der Goethe Universität Frankrfurt, Prag, 7.-8. Oktober 2014.
  • "Gefallene" im ländlichen Raum. Soldatentod und Verlusterfahrung im Ersten Weltkrieg, Meppen, 29. September 2014. 
  • Wilhelm Sagemüller, ein vergessener Täter?, Vortrag vor dem Rat der Stadt Meppen, Meppen, 18. September 2014.
  • Verbindung halten. Käthe Kollwitz und der Erste Weltkrieg, Vortrag anlässlich der Präsentation des Sonderpostwertzeichens zum Ersten Weltkrieg durch das Bundesministerium der Finanzen und die Deutsche Stiftung Friedensforschung, Osnabrück, 29. August 2014 [Titel abweichend vom gedruckten Programm].
  • Migration und gesellschaftlicher Wandel in Deutschland seit 1945, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Verbandes der mittelständischen Volkshochschulen, Ulm, 30. Juni 2014. 
  • Die Stadt und der gute General. Aachen und Gerhard Graf von Schwerin 1944-2009, Vortrag im Rahmen der Tagung Ehrregime: Akteure, Netzwerke und Praktiken lokaler Ehrungen im 19. und 20. Jahrhundert der Arbeitsstelle für Regionale Geschichtskulturen am Historischen Seminar der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 27./28. Juni 2014. 
  • "Seid willige Lastenträger". Kirche und Soldatentod im Ersten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen des ev.-luth. Pfarrkonvents, Osnabrück, 18. Juni 2014. 
  • Eine Stadt im Übergang. Osnabrück 1918/19 und 1932/33, Vortrag im Rahmen der Stadtgespräche im Kulturgeschichtlichen Museum, Osnabrück, 21. Mai 2014. 
  • Schlafwandler. Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog; ein Gespräch mit Christopher Clarkim Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung mit dem Autor auf Einladung des Friedensbüros der Stadt Osnabrück, der VHS Osnabrück sowie der Universität Osnabrück, Osnabrück, 21. Mai 2014. 
  • Der Krieg kommt nach Hause. Urbane Erfahrungsräume des Todes auf dem „Schlachtfeld“ in der Anfangsphase des Ersten Weltkrieges, Vortrag im Rahmen der Tagung Kriegsbeginn in Norddeutschland. Zur Herausbildung einer Kriegskultur 1914/15 in transnationaler Perspektive, Jahrestagung der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Wilhelmshaven, 8.-10. Mai 2014.
  • Migration Regimes, Bilateral Labor Treaties and temporary workers before and after 1973, Vortrag in der Sektion Transnational Regulations and Politics of Migration im Rahmen der European Social Science History Conference, Wien, 23.-26. April 2014.
  • How Crisis Shapes Migration Regimes: The USA and Europe across the Interwar Years, Vortrag im Rahmen der Tagung Migration during Economic Downturns am German Historical Institute, Washington DC, 4.-5. April 2014. 
  • Belarus im Mahlstrom des Krieges: Rückzugsverbrechen der Wehrmacht 1944, Vortrag im Deutsch-Russischen Museum Karlshorst, Berlin, 18. März 2014.
  • "Jeden Augenblick sah man einen Kameraden fallen". Massensterben und Stadtgesellschaft im Ersten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen der Tagung Osnabrück und der Erste Weltkrieg des Arbeitskreises Stadtgeschichte, Osnabrück, 14. März 2014.
  • Ereignis und Erfahrung. Der Erste Weltkrieg vor Ort, Vortrag im Rahmen des Landschaftstages der Emsländischen Landschaft, Lingen, 21. Februar 2014.
  • Was ist Historische Migrationsforschung?, Beitrag zur Ringvorlesung Migrationsforschung des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, Osnabrück, 5. Februar 2014.

2013

  • Grenze und Gesellschaft. Perspektiven der Historischen Migrationsforschung, Impuls zum Workshop Grenzen querdenken – Themen, Methoden, Theorien, Vermittlungen der Forschergruppe Innerdeutsche Grenze, Hannover, 11. Dezember 2013 [mit Frank Wolff].
  • Die Militärjustiz der Wehrmacht. Akteure, Praktiken und Handlungsmuster, Vortrag der Tagung Massengewalt, Menschenrechte und individuelles Handeln im 20. Jahrhundert der Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten, Hannover, 9./10. Dezember 2013.
  • Leben und Legende. Das Sozialprofil eines Geheimdienstes, Vortrag im Rahmen der Tagung Die Geschichte der Organisation Gehlen und des BND 1945-1968. Umrisse und Einblicke der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes 1945-1968, Berlin, 2. Dezember 2013.
  • Data driven History? Das "Massensterben" im Ersten Weltkrieg und die Verlusterfahrung der deutschen Kriegsgesellschaft, Vortrag im Historischen Forschungskolloquium der Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. Dirk Schumann), Göttingen, 14. November 2013.
  • Bringing the Dead back in. Mapping Military Casualties of the Great War on Civil Society, Vortrag am Deutschen Historischen Institut, London, 6. November 2013.
  • Military Deaths and German Civil Society: Mapping the local impact of War, 1914-1918, Vortrag im Forschungsseminar von Prof. Nicholas Stargardt & Prof. Paul Betts, Magdalen College, Oxford, 5. November 2013.
  • Geschichte im Museum. Impuls zur Podiumsdiskussion Braucht die Gesellschaft Geschichte?, im Rahmen der Herbsttagung des Arbeitskreises Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Hannover, 26. Oktober 2013.
  • Das Echo des "Dritten Reiches". Grußwort zur Eröffnung der Ausstellung Alter Eisenbahntunnel Lengerich in der Gedenkstätte Gestapokeller Osnabrück, 20. Oktober 2013.
  • Der Fingerabdruck des Krieges. Stadtgesellschaft und Massensterben im Ersten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen der Tagung Aggression und Avantgarde des Landschaftsverbandes Rheinland im Arbeitsschwerpunkts 1914 mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg, Bonn, 23.-25. September 2013.
  • Ausweisung. Praktiken der Exklusion und die Genese von Migrationsregimen im langen 19. Jahrhundert, Vortrag im Forschungskolloquium des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück, Osnabrück, 8. Mai 2013.
  • Regionen machen. Die Integration konkurrierender Städte in einen Wirtschaftsraum vom späten 18. bis ins frühe 20. Jahrhundert, Vortrag im Rahmen der Tagung Die wirtschafts- und sozialhistorische Bedeutung von Kleinstädten des Arbeitskreises Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Hannover, 16. März 2013.

2012

  • Bewegung ausstellen. Die Integration der Migration in die Gesellschaftsgeschichte, Vortrag im Rahmen der Tagung Türkei - Almanya. Migration und Interkulturalität im regionalen Kontext an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf 21.-23. November 2012.
  • Erforschen und Erinnern. Einführung zur internationalen Tagung Offiziere aus Jugoslawien als Kriegsgefangene der Wehrmacht. Die Lagergesellschaft des Oflag VI-c in Osnabrück als Spiegel der serbischen, deutschen und jüdischen Geschichte, Osnabrück, 3. November 2012.
  • Transition Management? Das Osnabrücker Rathaus zwischen Monarchie, Demokratie und Diktatur, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe 500 Jahre Rathaus Osnabrück, Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, 18. Oktober 2012.
  • Krieg, Militär und Mobilität von der Antike bis zur Gegenwart, Einführung zur Tagung Krieg, Militär und Mobilität von der Antike bis zur Gegenwart, Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte e.V. in Kooperation mit dem Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, Osnabrück, 20.-22. September 2012.
  • Der Westwall als Teil der "Militärgrenze(n)" in Westeuropa. Präsenz, Erinnerung und Musealisierung, Vortrag im Rahmen der Tagung Die Zukunft der Grenzmuseen an der innerdeutschen Grenze, Universität Hannover, Hannover, 6.-8. September 2012.
  • Biografie und Sozialprofil. Der Nutzen personenbezogener Daten für die militärgeschichtliche Forschung, Vortrag im militärhistorischen Kolloquium des Historischen Seminars der Leibnitz Universität Hannover (Prof. Karl H. Schneider), Hannover, 2. Juli 2012.
  • Die Militärjustiz der Wehrmacht im Geschichtsunterricht, Vortrag im Seminar Die Neueste Geschichte als geschichtsdidaktische Herausforderung, Universität Osnabrück, 1. Juni 2012.
  • Auf dem Weg zum Einwanderungsland. Migration und gesellschaftlicher Wandel in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen des Oll'Mai, Frühjahrstagung der Ostfriesischen Landschaft, Migrationsbewegungen seit dem Zweiten Weltkrieg und ihre Bedeutung für Ostfriesland, Norddeich, 5. Mai 2012.
  • What have we done to Armando Rodrigues? Towards a visual history of labour migration, Vortrag im Panel Remembrance of Migrations and Cultural Diversity in Europe: Museums and the Public Space im Rahmen der European Social Science History Conference, Glasgow, 11.-14. April 2012.
  • Wie Historiker über Krisen reden, Einführung zur Tagung Krisen in Raum und Zeit des Arbeitskreises Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Hannover 25. März 2012.
  • Deutsche Besatzungsmacht und Alltag im besetzten Gebiet. Erinnerungsorte und Erinnerungsgemeinschaften deutscher Veteranen, Vortrag im Rahmen der Konferenz Erinnerung an Diktatur und Krieg. Brennpunkte des kulturellen Gedächtnisses zwischen Russland und Deutschland seit 1945, der Russischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte, dem Deutschen Historischen Institut, Moskau, sowie der Gemeinsamen historischen Kommission zur Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen im deutsch-russischen Jahr der Bildung, Wissenschaft und Innovation 2011/12, Moskau, 12./13. März 2012.
  • Mittendrin und doch am Rand? Explorationen an den Grenzen der Volksgemeinschaft, Kommentar zu Lars Amenda [Migration und „Volksgemeinschaft“ – die Reichswerke Hermann Göring in Salzgitter] im Rahmen der internationalen Tagung 'Volksgemeinschaft' vor Ort? - Neue Forschungen zur sozialen Praxis im Nationalsozialismus des Institutes für Geschichte der Carl von Ossietzky Universität, in Kooperation mit den Universitäten Hannover, Göttingen und Osnabrück, Oldenburg, 23.-25. Februar 2012.
  • The Removal of ‘foreigners’ from the German Empire (1871-1918) and its implications for the practice of expulsion in the Federal Republic 1951-2009, Vortrag im Rahmen der Tagung Living on the Margins. ‘Illegality’, Statelessness and the Politics of Removal in 20th Century Europe and the United States des Deutschen Historischen Institutes Washington (GHI), Washington DC, 9.-11. Februar 2012.
  • Historische Migrationsforschung, Beitrag zur Ringvorlesung Migrationsforschung des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, Osnabrück, 1. Februar 2012.
  • Kinder und Kranke als „unnütze Esser“. Der Umgang der deutschen 9. Armee mit der Zivilbevölkerung Weißrusslands 1943/44, Vortrag im Rahmen der Tagung Behinderten-, Kranken- und Säuglingsmorde in Belarus 1941-1944, Universität des Saarlandes, Saarbrücken, 27.-29. Januar 2012.

2011

  • Abschlussvortrag zur Tagung Zwischen Narration und Methode: Neue Impulse in der historischen Biografieforschung, Tag der Wissenschaftsgeschichte des AKWG der RWTH Aachen, 16. Dezember 2011.
  • Ein Ticket zweiter Klasse? Vom türkisch-deutschen Anwerbeabkommen zur Einbindung der Türkei in die europäische Arbeitsmigration (1961-1973), Beitrag zur Vortragsreihe 50 Jahre deutsch-türkische Migrationsbeziehungen des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) und des Zentrums für Interkulturelle Islamstudien (ZIIS) der Universität Osnabrück, Osnabrück, 29. November 2011.
  • Aachen in Bewegung. Stadtgeschichte als Migrationsgeschichte, Festvortrag anlässlich der Eröffnung der Ausstellung Bewegung. Migration in Aachen seit 1945, Aachen, 18. November 2011.
  • Zum Nutzen eines evolutionsökonomischen Zugangs für die regional fokussierte Wirtschaftsgeschichte, Vortrag im Rahmen der Jubiläumstagung des Arbeitskreises Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Hannover 28./29. Oktober 2011.
  • Täter im Fadenkreuz der Forschung. Biografien und Handlungsmuster von Wehrmachtjuristen, Vortrag im Rahmen der Tagung Deutsche Militärjustiz im Zweiten Weltkrieg des Hannah Arendt Instituts für Totalitarismusforschung an der TU Dresden, Dresden, 20-22. Oktober 2011.
  • Dispatching "useless eaters". The Ozarichi camps in March 1944 as a climax of Wehrmacht deportation policies towards the civilian population in Belarus, Vortrag im Rahmen der Konferenz Nazi Camps of the occupied Soviet territories, veranstaltet von Yahad - In Unum gemeinsam mit der Universität Paris IV, Sorbonne, der Ecole Normale Supérieure und dem United States Holocaust Memorial Museum, Paris, 18.-21. September 2011.
  • Migration in Aachen nach 1945 - Recherchen zu einem Ausstellungsprojekt, Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung Sachinventar Migration des DOMiD, Köln, 9. September 2011.
  • Bilateral treaties and the regulation of international labor migration. The formation of a migration regime and its impact on social rights, Vortrag im Rahmen der Tagung Travail, Migrations, Souveraineté des Ètats. Histoire sociale et relations internationales am Institut d’Études Politiques de Paris (SciencePo), Paris, 27./28. Mai 2011.
  • Aachen + Migration. Eine Stadtgeschichte, Beitrag zur Vortragsreihe Multikulturalität der Europäischen Horizonte, Aachen, 9. Mai 2011.
  • Transformations. Post battle processes on the Hürtgenwald battlefield, Vortrag im Rahmen der 6. Fields of Conflict Conference, Osnabrück/Kalkriese, 15.-18. April 2011.
  • Migration und Geschichte in Wissenschaft und Unterricht. Konzepte der Historischen Migrationsforschung, Vortrag im Rahmen der euregionalen Tagung Identität braucht Geschichte. Gemeinsame Erinnerungskultur in der Einwanderungsgesellschaft, Aachen, 17./18. März 2010.
  • Der Westwall. Geschichte und Erinnerung, Abendvortrag im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Kommission für Militärgeschichte in der Commission Internationale d’Histoire Militaire, Potsdam, Militärgeschichtliches Forschungsamt, 14.-15. März 2011.
  • Researching the "Hürtgenwald": Towards a critical (regional) history of the Second World War, Vortrag vor TeilnehmerInnen des MARBLE Projekts Mapping War Memories in the Euregio Maas-Rhine Border Region der Universität Maastricht, Aachen, 21. Februar 2011.
  • Strukturbiografische Ansätze und die Geschichte komplexer Organisationen. Methoden und Perspektiven, Vortrag am Centre Robert Schumann, Luxemburg, 4. Februar 2011.

2010

  • Anwerbeverträge als Instrument nationalsozialistischer Migrationssteuerung, Vortrag im Rahmen der Tagung Nationalsozialistisches Migrationsregime und “Volksgemeinschaft”, Deutsches Historisches Museum, Berlin, 19.-20. November 2010.
  • Vom Zerfall einer Gesellschaft, Rede zum Gedenken an die Opfer des Pogroms vom 9./10. November 1938 im Rahmen der Gedenkveranstaltung Aus der Geschichte lernen – für eine Welt ohne Rassismus, Faschismus und Krieg,Aachen, Synagogenplatz, 9. November 2010.
  • Globale Mobilität und unfreie Arbeit, Vortrag im Rahmen der Tagung Arbeit und Recht des Arbeitskreises für moderne Sozialgeschichte, Frankfurt, Goethe Universität, 14.-16. Oktober 2010.
  • Three centuries of migrating entrepreneurs at Aachen: Frameworks, Strategies and the Mobility of Innovation, Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung Innovations, réglementations et transferts de technologie en Europe du Nord-ouest aux XIXe et XXe siècles des Projekts Efficacité entrepreneuriale et mutations économiques régionales en Europe du Nord Ouest (milieu XVIIIe fin-XXe s.), Lille, Université Lille III, 11.-12. Oktober 2010.
  • Migration + Aachen. Eine Stadt auf dem Weg in die Einwanderungsgesellschaft, Einführungsvortrag im Rahmen des Workshops Recherchen zur Migrationsgeschichte Aachens, Aachen, 29. September 2010.
  • Ganz normale Richter? Kriegserfahrung und Nachkriegskarrieren von Divisionsrichtern, Vortrag im Rahmen des Symposions Der Kampf um die Vergangenheit. Das Wirken ehemaliger Militärjuristen des NS-Regimes im demokratischen Rechtsstaat, Hannover, 17./18. April 2010.
  • Die Anwerbeabkommen der Bundesrepublik Deutschland mit Griechenland und Spanien im Kontext eines europäischen Migrationssystems, Vortrag im Rahmen der Tagung Zwischen Anwerbung, Integration und Rückkehr – Arbeitsmigranten in der Bundesrepublik Deutschland seit den späten 1950er Jahren des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Universität Osnabrück sowie des Departamento de Historia Contemporánea der Universidad Complutense de Madrid, Nürnberg, 29.-30. März 2010.
  • Wehrmachtjustiz im “Dritten Reich”: Herrschaftsinstrument einer Kriegsgesellschaft, Vortrag im Begleitprogramm der Ausstellung “Was damals Recht war …” – Soldaten und Zivilisten vor den Gerichten der Wehrmachtder Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Potsdam, 10. März 2009.
  • Zur Ökonomie der Ausweisung. Eine empirische Annäherung am Beispiel der Reichsverweisungen aus Deutschland 1871-1918 [mit einem Vergleich zur deutschen Ausweisungspraxis 1951-2009], Aufnahmevortrag vor dem Wirtschaftshistorischen Ausschuss des Vereins für Socialpolitik im Rahmen der Arbeitstagung 2010, Münster, 03.-05. März 2010.

2009

  • Die Militärjustiz der Wehrmacht: Inhaltliche und methodische Perspektiven der Forschung, Vortrag im Rahmen des 14. Historikertreffens der Deutschen Dienststelle (WASt) und des Vereins Fantom e.V., Landesarchiv Berlin, 02./03. November 2009.
  • Die Kriegsgerichtsbarkeit der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg: Strukturen, Realitäten, Mythen, Abendvortrag im Rahmen der Tagung “Was damals Recht war …”. Die deutsche Kriegsgerichtsbarkeit im Zweiten Weltkrieg, Hessisches Staatsarchiv Marburg, 01/02. Oktober 2009.
  • Sozialregion und Migration – Arbeiterwanderungen zwischen europäischen und außereuropäischen Bergbauregionen, Vortrag im Rahmen der IV. Internationalen montangeschichtlichen Tagung des Südtiroler Bergbaumuseums im Kornkasten von Steinhaus, 14.-18. September 2009.
  • Die Akte Migration: Was zeigt, was verschweigt die Überlieferung in öffentlichen Archiven?, Vortrag im Rahmen der Tagung Inventur Migration im Rheinischen Industriemuseum Oberhausen, 23./24. Juni 2009.
  • Möglichkeiten und Grenzen quantitativer Methoden bei der Auswertung personenbezogener Massenakten, Vortrag im Rahmen des Workshops Digitalisierung der WVHA-Häftlingskartei der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Oranienburg, 8. Mai 2009.
  • Freibeuter als Kriegsunternehmer: Geschäftsmodelle privatisierter Seekriegführung, Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung Kapitalisierung des Krieges. Kriegsunternehmer in Spätmittelalter und Früher Neuzeit des Historischen Instituts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Arbeitskreises Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit im Deutschen Historischen Museum, Berlin, 18.-20. März 2009.
  • The Experience and Memory of War: What makes Border Regions different?, Einführungsvortrag zum WorkshopThe Experience of War in a Border Region: Belgium, Luxembourg, the Netherlands and Germany 1914-1945, Aachen, 12.-13.03.2009.
  • Tote Soldaten auf den Schlachtfeldern der Weltkriege – dienstbare Leichen zwischen tabuisiertem Sterben und kollektivem Totenkult?, Vortrag im Rahmen der Tagung Die dienstbare Leiche: Der tote Körper als medizinische, soziokulturelle und ökonomische Ressource des Aachener Kompetenzzentrums für Wissenschaftsgeschichte in Zusammenarbeit mit den RWTH-Foren, Aachen, 15.-16. Januar 2009.

2008

  • Methodische Probleme der quantitativen Biographieforschung, Vortrag im Rahmen der Tagung Spruchpraxis – Handlungsspielräume – Nachkriegszeit: Akteure von Justiz und Militärjustiz im Nationalsozialismus des Dokumentations- und Informationszentrums Torgau, 23. Oktober 2008.
  • Militärische Personalakten als Quelle der Biografieforschung, Vortrag im Rahmen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (Sektion Materialien der Biografieforschung), Jena, 8. Oktober 2008.
  • Unlocking historical sources to the social sciences: The case of military personnel records, Vortrag im Rahmen der RC33 – (Seventh) International Conference on Social Science Methodology, Neapel, 1.-7. September 2008.
  • Neue Blicke auf die Wehrmachtjustiz? Inhaltliche und methodische Perspektiven der Forschung, Vortrag im Rahmen der Tagung „Zersetzungserscheinungen im Keime ersticken“ – Juristen an Gerichten der Deutschen Wehrmachtder Gedenkstätte Roter Ochse (Halle) und des Informations- und Dokumentationszentrums Torgau, 13. Juni 2008.
  • Privatwirtschaftliche und staatliche Anwerbung von Arbeitskräften auf der Grundlage zwischenstaatlicher Vereinbarungen: Deutschland und Frankreich in der Zwischenkriegszeit, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Historische Migrationsforschung Arbeitsmarkt und Migration vom 17. biszum 20. Jahrhundert, Bonn, 3.-5. April 2008.
  • Did international Labour Treaties help to spread equal Labour Standards? Gastvortrag an der Ecole d’économie de Paris der École des hautes études en sciences sociales, Paris, 31. März 2008.
  • Bilaterale Wanderungsverträge in einem multipolaren Migrationssystem: Zwischenstaatliche Anwerbeabkommen und europäische Arbeitsmigration 1919 bis 1974, IMIS-Gastvortrag, Universität Osnabrück, 10. Januar 2008.

2007

  • Kriegsgerichte und Kriegsrichter in Aachen 1939-1944, Vortrag im Rahmen des Projekts Wege gegen das Vergessen, Aachen, 27. November 2007.
  • Piraten als Unternehmer? Geschäftsmodelle des Seeraubes in der Frühen Neuzeit, öffentlicher Habilitationsvortrag an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen, 31. Oktober 2007.
  • “I stopped the stupid evacuation…”. Gerhard Graf von Schwerin und Aachen im September 1944, Vortrag im Rahmen des Projekts Wege gegen das Vergessen [mit Peter Quadflieg und René Rohrkamp], Aachen, 29. Oktober 2007.
  • “Nachsicht gegenüber solchen Personen ist fehl am Platz!” – Die Militärjustiz der Wehrmacht im Rheinland 1939-1944/45, Vortrag im Begleitprogramm der Ausstellung “Was damals Recht war …”. Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht am NS Dokumentationszentrum der Stadt Köln, 13. September 2007.
  • Die Bedeutung des Westwalls für die nationalsozialistische Politik und Kriegsführung, Vortrag im Rahmen der Tagung Zukunftsprojekt Westwall der Gesellschaft für interdisziplinäre Praxis, Bonn, 3. und 4. Mai 2007.
  • Westeuropäische Industriestaaten und transnationaler Arbeitsmarkt im 20. Jahrhundert – nationale Strategien in einem internationalen Handlungsfeld, Vortrag im Rahmen der 22. Arbeitstagung der Gesellschaft für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Arbeitsmärkte. Ihre Funktion, Bedeutung und Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Wien, 11. bis 14. April 2007.

2006

  • Militär und Gewalt – Deutsche Soldaten und verbrecherische Kriegführung im Ersten und im Zweiten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen Bucerius Gespräch: Deutsche und polnische Blicke auf die Geschichte am Deutschen Historischen Institut Warschau, 13. November 2006.
  • Auf der Suche nach dem Gefreiten Jedermann: Annäherungen an eine kollektive Biographie von Mannschaftssoldaten und Unteroffizieren der Wehrmacht, Vortrag im Rahmen der Tagung Massen oder Menschen? Militärische Biographien im Zeitalter der Weltkriege des Deutschen Komitees für die Geschichte des Zweiten Weltkrieges in Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte und dem Militärgeschichtlichen Forschungsamt, München, 6./7. Oktober 2006.
  • Migration und Arbeitsverwaltung im 20. Jahrhundert, Vortrag im Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquium der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen, 07. Februar 2006.
  • Migration und Arbeitsverwaltung in Deutschland während des 20. Jahrhunderts, Vortrag im Masterforum Europa, Nation, Region der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, 01. Februar 2006.

2005

  • From Normandy into the Reich: Primary Group cohesion in the US Army and the Wehrmacht under the strain of high intensity warfare 1944/45, Vortrag vor der Military History Discussion Group, an der Royal Military Academy Sandhurst, Department of War Studies, 16. November 2005.
  • “Alles geheim” – Prozesse gegen belgische Zivilisten vor dem Aachener Kriegsgericht im Jahr 1942, Vortrag im Rahmen des Projekts Wege gegen das Vergessen, Aachen, 07. November 2005.
  • Wehrstammbuch und Erkennungsmarkenverzeichnis: Personalunterlagen als Schlüssel zur Sozialgeschichte der Wehrmacht, Vortrag im Rahmen des 10. Historikertreffens Gelebte Forschung und erforschtes Leben des Vereins Phantom e.V. gemeinsam mit dem Landesarchiv Berlin und der Deutschen Dienststelle (WASt), Berlin, 24.-25. Oktober 2005.
  • “Unnütze Esser” – Die 9. Armee und die Deportationen bei Ozarichi im März 1944, Vortrag im Rahmen des Nachwuchsworkshops Kriegsverbrechen im 20. Jahrhundert: Intention oder Situation? des Geschichtsorts Villa ten Hompel, Münster, 6./7. Juli 2005.
  • Institutionen und ihr Personal: Methoden der sequenziellen Sozialprofilanalyse auf der Grundlage personenbezogener Quellen, Vortrag im Rahmen des 16. Kolloquiums zur Polizeigeschichte, Düsseldorf, 30.06.-02.07.2005.
  • General von Schwerin und Aachen – Geschichte, Geschichten und Geschichtspolitik, Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Soll die Graf-Schwerin-Str. umbenannt werden?, Aachen, 21. Juni 2005.
  • Soldaten im Endkampf – Überlebensstrategien und Durchhaltebereitschaft an der Westfront 1944/45, Vortrag im Rahmen des deutsch-niederländischen Symposions Menschen an der Front. Bombenkrieg und Kriegsende in Westdeutschland und den Niederlanden 1944/45 des Preußen-Museums NRW Wesel und des Nationalen Befreiungsmuesums 1944-1945 Groesbeek (NL), Wesel 8.-9. April 2005.
  • Migration und Arbeitsverwaltung im 20. Jahrhundert, Vortrag im Volkswirtschaftlichen Forschungskolloquium der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der RWTH Aachen, 25. Januar 2005.

2004

  • Kriegsbeginn im Grenzland: Die Region zwischen Aachen und Lüttich 1914 / 1940, Beitrag zur Vortragsreihe des Aachener Geschichtsvereins, Aachen, 29. Oktober 2004.
  • Von der linearen zur elektronischen Repräsentation von Wehrmachtspersonalakten, Vortrag im Rahmen der Tagung Möglichkeiten und Probleme der computergestützten Datengewinnung, -aufbereitung und -auswertung in der Militärhistoriographie des Arbeitskreises für Militärgeschichte in Kooperation mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschafts- und Sozialgeschichte der RWTH Aachen und dem Hamburger Institut für Sozialforschung, Aachen, 23.-25. September 2004.
  • Dimensionen der Kriegsführung und die Alltäglichkeit verbrecherischen Handelns im Mikrokosmos einer Infanteriedivision, Vortrag im Rahmen der Tagung Verbrechen der Wehrmacht. Eine Bilanz des Hamburger Instituts für Sozialforschung und des Instituts für Zeitgeschichte München-Berlin, Hamburg, 16.-18. März 2004.
  • Soldaten der Wehrmacht im Vernichtungskrieg. Beobachtungen im Mikrokosmos einer Infanteriedivision, Vortrag im Begleitprogramm der Ausstellung Verbrechen der Wehrmacht des Hamburger Instituts für Sozialforschung, Hamburg, 27. Februar 2004.
  • Akten zur Arbeitsmigration in den Beständen des Bundesarchivs Koblenz, Kolloquiumsvortrag am DOMiT – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration aus der Türkei e.V. Köln, 13. Februar 2004.

2003

  • Die Mobilisierung des Faktors Arbeit, Gastvortrag am DOMiT – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration aus der Türkei e.V. Köln, 03. Dezember 2003.
  • Biographie und Sozialprofil – Neue Wege zu einer Sozialgeschichte der Wehrmacht, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte Soldat und Gesellschaft. Biographien und Selbstzeugnisse in der Militärgeschichte, Reinbek bei Hamburg, 10./11. Oktober 2003.2002

2002

  • Wehrmachtjustiz und Alltagsgeschichte 1942-1944, Vortrag im Rahmen des Projekts Wege gegen das Vergessen, Aachen, 28. Oktober 2002.

2001

  • Das Sozialprofil von Kampfverbänden der Wehrmacht 1939 bis 1945, Vortrag im Rahmen des Colloquiums Krieg und Gesellschaft 1939 bis 1945 der Forschungsabteilung des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes, Potsdam, 15.-17. Februar 2002.
  • Militärgerichte der Wehrmacht in Aachen: Todesurteile und Exekutionen 1939 bis 1944/45, Vortrag im Rahmen des Projekts Wege gegen das Vergessen, Aachen, 13. Februar 2002.
  • Verstöße deutscher Streitkräfte gegen das Kriegsvölkerrecht am Beispiel der 9. Armee im März 1944: Anatomie eines Kriegsverbrechens – Osaritschi 1944, Vortrag vor Offizieren der Bundeswehr an der Technische Schule des Heeres, Aachen, 12. Juni 2001.
  • “Menschenmaterial” – Sozialprofil, Machtstrukturen und Handlungsmuster einer Infanteriedivision der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, Vortrag im Rahmen des Transatlantic Doctoral Seminar Germany in the Age of Total War 1914-1945 am Deutschen Historischen Institut Washington DC, 25.-28. April 2001.
  • Fighting Hitler’s War – The experience of a German Infantry Division on the Eastern Front, Vorlesung als Visiting Scholar am Historical Department der University of Nebraska, Lincoln 18.-24. April 2001.
  • Human Material – Social profile, powerstructures, and patterns of behavior in a German Infantry Division during World War II, Gastvortrag als Visiting Scholar am Historical Department der University of Nebraska, Lincoln 18.-24. April 2001.

2000

  • “Wenn die Soldaten durch die Stadt marschieren…” – Aachen und die Wehrmacht 1939/40, Aachen im Krieg – Der Krieg in Aachen Tagung der VHS Aachen zur Ausstellungseröffnung “Wege gegen das Vergessen”, November 2000.
  • “Nachsicht gegenüber solchen Personen ist fehl am Platz!” – Disziplin und Verweigerung am Beispiel von Soldaten aus der Garnison Aachen, Aachen im Krieg – Der Krieg in Aachen Tagung der VHS Aachen zur Ausstellungseröffnung “Wege gegen das Vergessen” , November 2000.
  • Kriegsbeginn im Grenzland – Die militärischen Ereignisse am 10. Mai 1940 zwischen Aachen und Lüttich, Überfallene Nachbarn Tagung der VHS der belgischen Ostkantone zum Kriegsbeginn im Westen am 10. Mai 1940 in Eupen, Belgien, Mai 2000.

1999

  • Aachen – das vergessene Revier? Steinkohlebergbau und Industrialisierung in der Region Aachen, Vortrag im Rahmen der Tagung Acht Jahrhunderte Steinkohlebergbau, Meuse-Moselle Kolloquium II in Namur, Belgien, September 1999.