IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Archiv: IMIS Brown Bag Sessions

2021

  • 27.1.2021, Laura Mattern, LMU München: »Integration durch Arbeit? Berufsqualifikation von MigrantInnen der 2. Generation in den 1970er und 1980er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland«
  • 10.2.2021, Magali Michelet, Prof. Kristina Schulz und Dr. Sarah Kiani (alle Neuchâtel): »Die dunkle Seite der ›Goldenen Jahre‹: Zur Sozialgeschichte der Kinder von Saisonniers in der Schweiz (1946–2002)«
  • 17.2.2021, Stadt und Migration I: Projektvorstellungen von David Templin und Clara Taxis (beide Osnabrück), Moderation/Kommentar: Jens Schneider (Osnabrück)
  • 3.3.2021, Stadt und Migration II: Projektvorstellungen von Marcel Paul (Osnabrück) und Kim Knipprath (Amsterdam), Moderation/Kommentar: Jens Schneider (Osnabrück)
  • 14.4.2021, Nadine Segadlo und Inken Bartels (IMIS): »(Empirisches) Forschen unter Corona-Bedingungen«
  • 3.5.2021, Stadt und Migration III: Laura Haddad (Institut für Geographie / IMIS): »Fallstudie zur Elbinsel Veddel: Zum Zusammenhang von Stadtentwicklung, religiösen Institutionen und dem Ghettobegriff«
  • 19.5.2021, Prof. Dr. Tina Nobis (Vertretung der Professur ›Sport und Gesellschaft‹ an der UOS): »Wir und ›die Anderen‹: Othering in und durch sportbezogene Forschung über Migrationsgesellschaften«
  • 9.6.2021, Vladimir S. Malakhov (RANEPA, Moscow School of Social and Economic Sciences/MSSES, Moscow): »(Re)Making Symbolic Boundaries in the New Society of Immigration: The Russian Case« and Mark Simon (MSSES, RANEPA, Moscow): »Representations of Migrants in Music Videos of Russian Independent Artists: The Cases of Shortparis, Manizha and Fardi«
  • 23.6.2021, Stadt und Migration IV: Olga Sparschuh (TU München): „Fremde Heimat, fremde Ferne. Italienische Arbeitsmigration in Turin und München 1950–1975”

2020

  • 22.1.2020, Dr. Patrice Poutrus (Erfurt): Umkämpftes Asyl: Vom Nachkriegsdeutschland bis in die Gegenwart (Berlin: Ch. Links 2019). Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor, Dr. Johanna Neuhauser und PD Dr. Frank Wolff, Moderation: Prof. Dr. Ulrike Krause
  • 29.1.2020, Werkstattgespräch: Die IMIS‐Nachwuchsgruppe zur »Produktion von Wissen über Migration« stellt ihre Projektidee eines »Kritischen Glossars der Migrationsbegriffe« zur Diskussion
  • 26.2.2020, ExiTT‐Projekt: Dr. Hamza Safouane (IMIS) stellt die Ergebnisse seiner Feldforschung im Senegal vor
  • 24.06.2020, Prof. Dr. Kijan Espahangizi (Zentrum ›Geschichte des Wissens‹ der ETH und Universität Zürich): »Die Entdeckung der Migration. Formen, Funktionen und Anwendungskontexte eines neuen Konzepts in der Schweiz, 1960–1990er Jahre« [digital]
  • 09.12.2020, Garbi Schmidt, Roskilde: »The ghetto, the mosque, and the othering of (certain) public spaces«

2019

  • 23.1.2019, Johanna Neuhauser, Helen Schwenken:» Am Horizont das Plastikmeer – Migrantische Arbeit in der Exportlandwirtschaft Almerías«, Präsentation des Blogs zum studentischen Forschungsprojekt mit Studierenden des MA IMIB
  • 20.2.2019, Dr. des. Inken Bartels, Prof. Dr. Andreas Pott, Prof. Dr. Helen Schwenken: Vorstellung des DeZIM-Projekts ›Exit – Transit – Transformation (ExiTT)‹ sowie: Sana Shah vom DeZIM-Institut stellt das DeZIM-Institut vor
  • 27.2.1019, AOR Dr. habil. Markus Schmitz, Universität Münster: »Fluchtmigration und kulturelle Imagination: Ein Forschungsprojekt zu den künstlerisch-literarischen Dispositiven unserer politischen Gegenwart«
  • 3.4.2019, Dr. Ali Konyali (IMIS): »Von der Fabrik bis in den Elfenbeinturm: Reflektionen eines Bildungsaufsteigers«
  • 8.5.2019, Prof. Dr. Janine Dahinden, Université de Neuchâtel: »Hin zu einer reflexiven Migrationsforschung? Wissensproduktion und die Herausforderung von Kategorisierungen«
  • 22.5.2019, Dr. Jörg Theis, ehemaliger ›consular and visa clerk‹, nigerianische Botschaft, Berlin: »Sir, I lost my passport in the Libyan desert.« Die Funktion einer afrikanischen Botschaft im Migrationsprozess: ein Praxisbericht.
  • 5.6.2019, Laura Lotte Lemmer (IMIS): Vorstellung erster Ergebnisse des Projekts »Exil in der Bundesrepublik Deutschland: Bedingungen und Herausforderungen für Künstlerinnen und Künstler«
  • 19.6.2019, Dr. Concha Höfler (University of Durham): »Deutsche Minderheiten im postsowjetischen Raum: Ergebnisse eines Forschungsprojekts«
  • 26.6.2019, Anna Flack (IMIS): »Zugehörigkeiten von remigrierten und nicht ausgesiedelten Russlanddeutschen. Alltägliche Ernährungspraktiken in Westsibirien«
  • 3.7.2019, Prof. Dr. Pascale Laborier (Université Paris Ouest Nanterre): »Freiheit der Forschung für gefährdete Wissenschaftler. Projektvorstellung und ‐diskussion LIBERADE«
  • 6.11.2019, Jun.Prof. Dr. Stephan Scheel (Universität Duisburg-Essen): Vortrag mit öffentlicher Diskussionsrunde mit Stephan Scheel, Jan Beek, Linda Supik, Nikola Tietze, Christoph Rass u.a. »Wissenschaftliches versus nicht-wissenschaftliches Wissen über Migration: Grenzziehungen und Übersetzungen«
  • 20.11.2019, Dr. David Hünlich, Leibniz-Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: »Ziel verfehlt! Aktuelle Probleme mit den Kurszusammensetzungen und Lernzielen der Integrationskurse«
  • 11.12.2019, Dr. Gülay Toksöz, Visiting fellow at the FU Critical Thinking Program/ formerly Ankara University: »From unskilled to professional jobs... Is there a change in the profile of migrant women workers?«

2018

  • 11.4.2018, Prof. Franck Düvell, COMPAS, Universität Oxford: »Fluchtverläufe – Skizze einer nuancierten Migrationsanalyse«
  • 25.4.2018, Sonderveranstaltung: Prof. Utz Maas mit IMIB-Studierenden zum Themenfeld ›Sprachprobleme‹ in der Migrationsgesellschaft
  • 9.5.2018, Prof. Lori Wilkinson, PhD, Director, Immigration Research West, University of Mantoba/Kanada: »Reflections on Conducting Respectful Research with Refugees«
  • 23.5.2018, Prof. Didem Danış, Galatasaray University, Department of Sociology, Istanbul; Founding Member of Migration Studies Association (GAR): »State of Affairs in Turkey's Migration Regime: A Discussion Around the Special Issue of the Journal Movements«
  • 30.5.2018, Dr. Stephanie Zloch, Georg Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung, Braunschweig: Projekt zum Thema »Migration und Bildung in Deutschland seit 1945«
  • 13.6.2018, Philipp Schäfer, Universität Konstanz: »Menschenwürde kann sich nicht in Bürokratie verlieren. Moralitäten regieren in lokalen Migrationsregimen«
  • 20.6.2018, Kirsten Maas-Albert, Leiterin des Afrika-Referates bei der Heinrich-Böll-Stiftung, Buchvorstellung: »Die Orangen in Europa schmecken besser«
  • 27.6.2018, Sebile Yapici, Univ. Frankfurt/Main, Graduiertenkolleg ›Wert und Äquivalent‹: »Sowjetische Vorspeisen, Plov und die Tränen einer Nachtigall. Esskultur in der uzbekischen Community in New York City«
  • 28.11.2018, Ilona van Breugel, Erasmus University Rotterdam: »Local Dimension of Dutch Immigrant Integration Governance«
  • 5.12.2018, Prof. Dr. Matthias Lücke, Kiel Institute for the World Economy: »Reform des EU-Asylsystems: Zentralisierung und flexible Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten«
  • 19.12.2018, Prof Dr. Harald Bauder, Ryerson University, Toronto: »Santuary City, Solidarity City, Städte der Zuflucht? Politik und Praxis im internationalen Vergleich«

2017

  • 10.5.2017, Levke Harders
  • 6.12.2017, Prof. Horatio Morgan (Ryerson University, Kanada): Economic Geography Meets Immigrant‐
    International Entrepreneurship: Toward an Interdisciplinary Immigrant Research Agenda

2016

  • 2.11.2016, Dr. Peter Doerschler »The Political Integration of Immigrants Across the German Länder: The Curious Case of Lower Saxony«, Prof. Klaus Neumann, »Die Flüchtlingsproblematik in Australien«