IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer

Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer
Foto: Michael Gründel, NOZ

Apl. Prof. Dr. Jochen Oltmer

Universität Osnabrück / IMIS
Neuer Graben 19/21
Raum 03/318
49069 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4365
Fax +49 541 969 4380
Sprechstunde: Mo 11-12
joltmer@uni-osnabrueck.de

Historische Migrationsforschung
Deutsche, europäische und globale Migrationsverhältnisse
 im 19., 20. und 21. Jahrhundert

Historische Migrationsforschung untersucht Bedingungen, Formen und Folgen der räumlichen Bewegung von Menschen in der Geschichte. Sie fragt danach, warum Wanderungen statt-
gefunden haben, welchen Mustern sie folgten, wie sie wahrgenommen wurden und welche Akteure Einfluss auf Migrationen aus welchen Gründen nahmen. Mit dem Blick auf die Effekte regionaler Mobilität ruft die Histo-
rische Migrationsforschung auch die Frage nach den Perspektiven und Herausforderungen von Migrantinnen und Migranten auf, ökonomische, gesellschaftliche oder politische Teilhabe zu erringen oder zu erreichen. Die Gegenwart des Wanderungs-
geschehens lässt sich nur durch den Blick auf die Veränderung der Migrationsverhältnisse über Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte erklären.

Mein Interesse gilt seit Anfang der 1990er Jahre dem Wandel der deutschen, europäischen und globalen Migration insbesondere vom späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. In den Blick geraten sind dabei alle Erscheinungsformen von Migration (von den Arbeits- und Siedlungswanderung, über Bildungswanderungen und Entsendungen bis hin zu den Gewaltmigrationen, also Flucht, Vertreibung, Deportation), aber auch die verschiedensten Reaktionen, die Bewegungen von Menschen im Raum in Gesellschaften und bei institutionellen Akteuren hervorgerufen haben. Migration veränderte in den vergangenen Jahrhunderten in erheblichem Maße die Welt – aber warum, auf welche Weise und mit welchen Implikationen?

Apl. Prof. Dr. phil. habil. Jochen Oltmer, M.A., geb. 1965, ist seit 1997 Mitglied des IMIS-Vorstandes; seit 2006 Wiss. Angestellter am IMIS; Studium der Geschichte und Politikwissenschaften 1986-1990, M.A. 1990; Promotion (summa cum laude) Univ. Osnabrück 1995; Habilitation (Neuere und Neueste Geschichte) Univ. Osnabrück 2001; akademische Positionen u.a.: Geschäftsführer IMIS 1993/94; Wiss. Assistent für Neueste Geschichte 1995-2001; Wiss. Oberassistent 2001-2005; Verwalter der Professur für Neueste Geschichte, Univ. Osnabrück 2002/2003 und 2007-2010.

Mitglied zahlreicher universitärer Gremien (Fachbereichsräte, Berufungskommissionen, Struktur- und Evaluationskommissionen), Ämter in der akademischen Selbstverwaltung u.a. 2008-2010 Studiendekan des Fachbereichs Kultur- und Geowissenschaften; 2011-2015 Studiendekan des Masterstudiengangs ›Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen‹ (IMIB); seit 2012 Vorsitzender der Bibliothekskommission der Universität Osnabrück.

Beirats- und Beratungstätigkeiten bei Museen und Ausstellungen

  • Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven
  • Wissenschaftlicher Beraterkreis der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung (Bundesstiftung), Berlin
  • Wissenschaftlicher Beirat des Projekts zum Aufbau eines Museums im Grenzdurchgangslager Friedland, angesiedelt beim Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport
  • Wissenschaftlicher Beirat von ›DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland‹, Köln
  • Wissenschaftlicher Beirat der Nordwolle Delmenhorst. Nordwestdeutsches Museum für Industrie-Kultur, Delmenhorst
  • Beratung des Ausstellungsprojektes ›Zuwanderungsland Deutschland. Migrationen 1500–2005‹, Deutsches Historisches Museum, Berlin (Laufzeit der Ausstellung: Oktober 2005 bis Februar 2006)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Ausstellungsprojektes ›Die Gründerzeit 1848–1871. Industrie und Lebensträume zwischen Vormärz und Kaiserreich‹. Deutsches Historisches Museum, Berlin (Laufzeit der Ausstellung April bis August 2008)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Ausstellungsprojektes ›À chacun ses étrangers? France – Allemagne de 1871 à aujourd’hui‹ / ›Etranger – Fremde in Frankreich und Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert‹. Cité Nationale de l’Histoire de l’Immigration, Paris und Deutsches Historisches Museum, Berlin (Ausstellung in Paris vom Dezember 2008 bis April 2009, in Berlin Oktober 2009 bis Februar 2010)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Ausstellungsprojektes ›Helden – Die Sehnsucht nach dem Besonderen‹. Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur, Dortmund (Laufzeit der Ausstellung März bis Oktober 2010)
  • Beratung der Ausstellung »Das neue Deutschland. Von Migration und Vielfalt«, Deutsches Hygiene-Museum, Dresden (Laufzeit der Ausstellung März bis Oktober 2014)
  • Mitglied des Vorbereitungsteams der Ausstellung ›Europa und das Meer‹ im Deutschen Historischen Museum, Berlin, 13. Juni 2018 bis 6. Januar 2019

Gutachtertätigkeit für Einrichtungen zur Forschungsförderung

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • VolkswagenStiftung, Hannover
  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF), Wien
  • Mitglied im Ausschuss zur Vergabe der Immanuel-Kant-Stipendien der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Berlin
  • German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development (GIF), Jerusalem
  • Nederlandse Organisatie voor Wetenschappelijk Onderzoek (NWO), Den Haag
  • Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn
  • Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Wien
  • Stiftung Niedersachsen, Hannover
  • Fonds Wetenschappelijk Onderzoek Vlaanderen, Brüssel
  • Österreichisches Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Wien
  • Deutsches Historisches Institut, Washington D.C.
  • Deutsch-französische Hochschule, Saarbrücken
  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands, Frankfurt a.M.
  • Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen, Hannover
  • European Science Foundation: Humanities in the European Research Area
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien
  • Zukunftskonzept der Universität Tübingen im Rahmen der DFG-Förderung zur Exzellenzinitiative
  • Freiburg Institute for Advanced Study (FRIAS)
  • Leibniz-Gemeinschaft, Bonn
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Bonn
  • uni:docs-Programm der Universität Wien
  • Evangelisches Studienwerk Villigst, Schwerte
  • Gesellschaft für Historische Migrationsforschung (GHM), Bonn

Auszeichnungen

  • Auszeichnung für »hervorragende studentische Leistungen« durch die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur (1990)
  • Auszeichnung mit dem Hans-Mühlenhoff-Preis 2001 für hervorragende Habilitationen (2001)

Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
  • Historische Kommission für Niedersachsen und Bremen (Mitglied des Ausschusses)
  • Gesellschaft für Historische Migrationsforschung (GHM) (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Arbeitskreis für die Geschichte Niedersachsens im 19. und 20. Jahrhundert (Stellvertretender Vorsitzender)
  • Rat für Migration (RfM), Berlin (Mitglied des Vorstandes 2013-2015)