IMIS

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Dr. Philipp Schäfer, Foto: privat

Dr. Philipp Schäfer

Universität Osnabrück / IMIS
Nachwuchsgruppe "Die wissenschaftliche Produktion von Wissen über Migration"
Seminarstraße 19 a/b
49074 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 4384
philipp.schaefer@uni-osnabrueck.de

Philipp Schäfer

Soziologie

(Lokale) Migrationsregime, Theorien & Praktiken des Regierens, Polizeiforschung, Produktion von Wissen, Qualitative Forschungsmethoden

Seit Mai 2019 arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Nachwuchsgruppe "Die wissenschaftliche Produktion von Wissen über Migration". Dort forsche ich zur Produktion polizeilichen Wissens über Migration. Ich frage, wie Polizeien durch Forschungsprojekte, in Seminaren und Fortbildungen sowie an der Grenze reflexives Wissen über Migrationsbewegungen mit verschiedenen nicht-polizeilichen Akteur:innen aushandeln und herstellen.

Mitglied des IMIS wurde ich im Oktober 2019. Davor arbeitete ich fünf Jahre lang am Lehrstuhl für Ethnologie und Kulturanthropologie der Universität Konstanz (Prof. Kirsch) und promovierte im Doktorand:innenkolleg "Europa in der globalisierten Welt". Meine soziologische Dissertation, die ich im Juli 2021 erfolgreich verteidigte (summa cum laude), beschäftigt sich damit, wie Fragen des Umgangs mit Migration vor Ort, in den mit der Aufnahme und Unterbringung asylsuchender Personen betrauten Städten, ausgehandelt werden. Am Beispiel von Leipzig zeige ich, wie im Zuge dieser Auseinandersetzungen Zustände der permanenten Vorläufigkeit etabliert werden. Meine Forschungen wurden mir ermöglicht durch die Studienstiftung des deutschen Volkes und den Exzellenzcluster "Kulturelle Grundlagen von Integration". Vor meiner Promotion habe ich Kulturwissenschaften mit soziologischem Schwerpunkt in Lüneburg, Leipzig und Lyon studiert. Ich lehre zu verschiedenen migrationsbezogenen Themen und Methoden der qualitativen Sozialforschung.

ResearchGate: https://www.researchgate.net/profile/Philipp-Schaefer-5

Academia.edu: https://uni-osnabrueck.academia.edu/PhilippSchaefer

Twitter: twitter.com/PhiSchaefer

 

Publikationen (Auswahl)

2019: "Umkämpfte Zeitlichkeiten. Temporale Bedingungen und Effekte des Regierens von Migration". In: Johler, R./Lange, J. (Hg.) Konfliktfeld Fluchtmigration. Historische und Ethnographische Perspektiven. Bielefeld: transcript, S. 105-120.

2019: "Making a Difference. The Accommodation of Refugees in Leipzig and Osnabrück". Mit S. Hinger. In: Erdkunde 71 (1), S. 63-76.

2017: "Wohnst Du schon - oder wirst Du noch untergebracht? Eine Bestandsaufnahme der Wohnsituation Asylsuchender in Deutschland". Mit. S. Hinger. In: Bundeszentrale für politische Bildung (Hg.) Zuwanderung, Flucht und Asyl: Aktuelle Themen. URL: http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/kurzdossiers/243947/wohnst-du-schon-oder-wirst-du-noch-untergebracht

2016: "The Local Production of Asylum". Mit S. Hinger & A. Pott. In: Journal of Refugee Studies 29 (4), S. 440-463.

2015: "Asyl Suchend. Über den Alltag von Flüchtlingen in Leipzig". In: Eckardt, F. et al. (Hg.) Leipzig. Die neue urbane Ordnung der unsichtbaren Stadt. Münster: Unrast, S. 241-249.

2015: "Das Flüchtlingswohnheim. Zu Raumcharakter und Raumpraxis in der Gemeinschaftsunterkunft". In: sinnprovinz. kultursoziologische working papers 7.

2015: "Frau Afshar engagiert sich in der Kleiderkammer - Wie sich Asylsuchende im Heimalltag selbst helfen". In: Hinterland 28, S. 48-50. URL: http://www.hinterland-magazin.de/artikel/frau-afshar-engagiert-sich-in-der-kleiderkammer/

 

Lehrveranstaltungen

2020: "Migration und Religion: Die Muslimisierung des Selbst". Universität Osnabrück, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)

2018/19: "Zwischen Autonomie und Kontrolle. Praktiken und Theorien des Regierens von Migration". Universität Konstanz, Fachbereich Geschichte und Soziologie.

2014: "Methoden der Kultursoziologie und ihre Anwendung. Der Leipziger Moscheebaukonflikt". Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften.

 

Vorträge, Workshops und Konferenzorganisation (Auswahl)

07/2021: "On Establishing the Culture of the Provisional in Local Migration Regimes". Vortrag auf der 18. Jährlichen IMISCOE-Konferenz in Luxemburg (online).

12/2020: "The Moral Economies of Knowledge Production on Migration". Konferenzorganisation mit der Nachwuchsforschungsgruppe "Die wissenschaftliche Produktion von Wissen über Migration" an der Universität Osnabrück (online).

11/2019: "Polizeiarbeit und die (wissenschaftliche) Produktion von Wissen über Migration". Vortrag im Workshop der Nachwuchsforschungsgruppe "Die wissenschaftliche Produktion von Wissen über Migration" an der Universität Osnabrück.

10/2019: "Räume der Migration. Vom Wie zum Wo der Aufnahme und Unterbringung Geflüchteter in Leipzig". Vortrag im Kolloquium des Lehrstuhls für Ethnologie und Kulturanthropologie der Universität Konstanz.

05/2019: "Migration & Gewalt". Organisation der 18. Konferenz des kritnet – Netzwerk kritische Migrations- und Grenzregimeforschung in Leipzig.

04/2019: "Haltung! Überlegungen zu einer moralischen Behauptungsstrategie in lokalen Migrationsregimen". Vortrag auf der Konferenz "Stadt - Migration - Moral" an der Universität Tübingen.

10/2018: "Provisional Moralities. Negotiating 'decent accommodation' for refugees in Leipzig". Vortrag auf der 2. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung.

06/2018: "'Menschenwürde kann sich nicht in Bürokratie verlieren' – Moralitäten regieren in lokalen Migrationsregimen". Brown Bag Lecture am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück.

05/2018: "Das Recht auf Wohnen". Organisation eines Fachtags mit Akteur:innen der Geflüchteten- und Wohnungslosenhilfe in Leipzig.

04/2018: "Zeitregime. Temporale Bedingungen und Effekte des Regierens von Flucht vor Ort". Vortrag am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen.

02/2017: "Rethinking Anti-Refugee Activism in the Long Summer of Migration". Beitrag auf dem Workshop "Activism, anthropologically speaking" an der Universität Konstanz.

06/2016: "Ein Dialog über (inter-) disziplinäre Migrationsforschung und Lehre". Beitrag auf dem Workshop "(Ent-) Grenzen der Geographischen Migrationsforschung" des Arbeitskreises Geographische Migrationsforschung.

03/2016: "Das Wohnen lernen? Symposium zur Unterbringungspraxis von Geflüchteten und Wege zum selbstbestimmten Wohnen". Konferenzorganisation mit dem Kulturbüro Sachsen in Leipzig.

05/2016: "Governing Migration in Urban Localities". Vortrag am Ethnologischen Seminar der Universität Luzern.

12/2015: "Massenunterkünfte und soziale Nähe in der Stadt(teil)gesellschaft". Vortrag auf der Tagung "Willkommenskultur konkret: Einwanderung und die moderne Stadtgesellschaft" in Leipzig.

11/2015: "Flucht und Geflüchtete vor Ort. Konzepte und Perspektiven dezentralen Wohnens in Sachsen". Workshop auf der 4. Initiativen- und Netzwerkkonferenz "Asylkonferenz Sachsen" in Leipzig.

06/2015: "Thinking of and with Regimes. The Potentials of the Regime Perspective for the Study of Refugee Reception, Perceptions and Policies in Europena Localities". Vortrag auf der 12. Jährlichen IMISCOE-Konferenz in Genf.

04/2015: "Lokale Migrationsregime – Flucht und Flüchtlinge vor Ort". Workshop auf der 5. Humangeographischen Sommerschule "Geographien der Migration" an der Universität Osnabrück.